5 Tipps für nachhaltige Beziehungen im Geschäft und privat

Von Winfried Prost

Geile Werbung hin, krasse Werbung her, wenn Ihnen jemand aus Ihrem persönlichen Umfeld eine Empfehlung gibt und sicher nicht daran verdient, ist diese Empfehlung mehr wert als der beste Werbespot. Jemand, der Sie dagegen einmal belogen, hintergangen oder getäuscht hat, hat es sich eventuell für immer mit Ihnen verdorben.

Auch im digitalen Zeitalter der Überflutung mit Angeboten und Informationen spielt Vertrauen eine entscheidende Rolle. 

  1. Die erste Empfehlung lautet: Verspielen Sie niemals Vertrauen, das Sie schon haben. Riskieren Sie niemals, es für einen eigenen Vorteil aufs Spiel zu setzen. Die alte Erfahrung: „Man sieht sich immer zweimal im Leben“ hat sich schon tausende Male bewahrheitet und dann ist eine böse Revanche garantiert.
  1. Die zweite Empfehlung ist: Vertrauen kann mit der Zeit wachsen und reifen. Sie können kein Vertrauen jetzt sofort erzwingen. Bleiben Sie also entspannt und bedrängen Sie niemanden.
  1. Wenn es doch bei einer ersten, eventuell nur einmaligen Begegnung darum geht, Vertrauen zu gewinnen, so seien Sie authentisch und transparent. Offenbaren Sie Ihre Gefühle, seien Sie begeistert oder auch zweifelnd, und verhandeln Sie dann offen über möglich Optionen.
  1. Andere Menschen gewinnen insbesondere dann Vertrauen zu Ihnen, wenn sie sich individuell und persönlich wahrgenommen fühlen. Erkundigen Sie sich ausführlich nach den jeweiligen Wünschen und Bedürfnissen Ihrer Gesprächspartner, fragen Sie mit offenen Fragen nach und spiegeln Sie dann Ihrem Gegenüber möglichst präzise den Sinn dessen, was er oder sie gesagt und gemeint hat. Damit beweisen Sie Ihre tatsächliche Zugewandtheit. Wenn Sie dann mit Ihrer Argumentation Ihre Idee, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung exakt auf die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen Ihres Partners übersetzen und zeigen, dass Ihr Angebot wirklich exakt passend ist, steigt das Vertrauen und damit die Kaufbereitschaft.
  1. Machen Sie sich bewusst, dass nicht nur im Business verkauft wird. Auch jeder Vorschlag im Privatbereich muss „verkauft“ werden: Ihr Urlaubswunsch, Ihr Restaurantvorschlag oder das nächste Ehejahr am Hochzeitstag. Gehen Sie also behutsam mit den Menschen in Ihrer Umgebung um und pflegen Sie deren Vertrauen.

Wenn Sie sich die Seele von Menschen wie eine Knospe vorstellen, die sich bei Sonnenschein öffnet und bei Frost wieder verschließt, so ahnen Sie, wie Sie mit anderen Menschen umgehen sollten. Senden Sie ihnen mit Ihrer Achtsamkeit und Aufmerksamkeit so viel Wärme, dass sie zu ihrer ganzen Schönheit erblühen können. So gewinnen Sie Vertrauen und Freunde und werden oft noch nebenbei irgendetwas Angemessenes „verkaufen“ können.

 

Wenn Sie mehr dazu wissen möchten: 

Buch von Winfried Prost: Vertrauen und Verrat – Wem Sie (nicht) Vertrauen können und wie Sie Vertrauen gewinnen

Kommunikationsseminar mit Winfried Prost: Dialektik: Menschen durchschauen und richtig behandeln  (13. -15. Mai 2019 in Köln)