Zertifikate versus Charisma

Wie Sie Ihre Persönlichkeit voranbringen

Immer mehr Universitäten und Fachhochschulen bieten jenseits der herkömmlichen Studiengänge für Studenten auch zusätzliche MBA-Programme, Management-Seminare, berufsbegleitende Weiterbildungen zu Business-Themen in verschiedensten Varianten an. Die Titel der Veranstaltungen und Dozenten sind hochtrabend, die versprochenen Zertifikate eindrucksvoll. Gewiss gibt es dort manches zu lernen.

Wer davon beeindruckt ist, gerät leicht in den Strudel der Angst, ins Hintertreffen zu geraten, wenn er bei diesem Wettlauf um Qualifikationen nicht mitmacht.

Dabei sind Qualitäten wie Integrität, Vertrauenswürdigkeit, persönliche Ausstrahlung und Lebensreife sowohl bei Bewerbungsgesprächen als auch im beruflichen Alltag mit Kollegen, Mitarbeitern und Kunden meistens ausschlaggebender und von höherer Bedeutung als ein situativ beschaffbares Wissen.

Der persönlich an seiner Weiterbildung Interessierte sollte sich deshalb fragen und bewusst machen, worum es ihm geht und was für ihn wichtig ist:

– Wissen besteht aus einer Fülle an Informationen über Äußerlichkeiten, die im günstigen Fall für eine funktionale Verwendung zielgerichtet geordnet zur Verfügung steht.

– Persönliche Überzeugungskompetenz, die aus Faktoren wie innerer Stimmigkeit, Beziehungsfähigkeit und Ausstrahlung entstehen und die sich in Glaubwürdigkeit und dem von anderen entgegengebrachten Vertrauen spiegeln.

Erfolg und Führungskompetenz entsteht in der Polarität von Wissenselementen auf der einen Seite und Persönlichkeitsfaktoren auf der anderen.

Beide verhalten sich zueinander wie beispielsweise ein medizinisches Studium des Körpers und seiner Krankheiten zu einem sportlichen Leben mit gesunder Ernährung, oder wie ein Psychologiestudium zu einem liebevollen Umgang in der Familie, oder wie ein Geografiestudium zu einer Reise.

Das eine ist jeweils akademische Theorie, das andere Lebenspraxis. Beide sind etwas völlig Unterschiedliches, sie können einander aber ergänzen und bereichern. Trotzdem muss man für ein gutes Zusammenleben nicht studiert haben und die Menschheit hat über Jahrhundertausende ohne Wissensstudium überlebt. Auch hinsichtlich der Beurteilung von Geschäftspartnern hat deren Vertrauenswürdigkeit meistens höhere Priorität als deren Wissen und man arbeitet und lebt meistens lieber mit denen zusammen, die man sympathisch findet, die eine entspannte Selbstsicherheit, Zugewandtheit und Großzügigkeit ausstrahlen.

Wer sich diese vermeintlich weichen Faktoren vor Augen führt, muss wissen, dass sie einem nicht zufällig in die Wiege gelegt worden sind oder eben nicht, sondern dass sie aus präzise beschreibbaren, teils unbewussten inneren Haltungen und Einstellungen bestehen. Bei Einblick in die eigene Persönlichkeit und deren mit dem Verstand normalerweise nicht zu steuernden Strukturen und psychoenergetischen Dynamiken lässt konkret an der Steuerung der eigenen Gefühle, Motive und des eigenen Verhaltens arbeiten. Die sich davon ableitende Wirkung und Ausstrahlung der eigenen Person kann dadurch sehr präzise „designed“ werden.

Empathie ist nicht nur eine Qualität guter Eltern, Partner, Freunde, Verkäufer oder Coaches, sondern auch die Beurteilungskompetenz, mit der andere Menschen per Spiegelneuronen die inneren Zustände ihrer Gesprächspartner erspüren. Eine anzustrebende persönliche Reife in „Life-Balance“ ist insofern nicht nur ein persönliches Wellness-Postulat, sondern auch eine Voraussetzung für persönliche Anerkennung als Voraussetzung für privaten und geschäftlichen Lebenserfolg.

Selbstführung, Selbstmanagement und ein charismatisches Persönlichkeitsdesign in diesem Sinne erlernen und erarbeiten Sie am besten dort, wo Sie sich unter persönlicher Anleitung und mit Spiegelung durch einen erfahrenen Begleiter Zeit und Raum haben, sich selbst besser kennen- und steuern zu lernen. Das ist vor allem in kleinen Gruppen mit individueller Arbeit und mit einem zugewandten erfahrenen Coach gegenüber möglich, wie Dr. Winfried Prost, Gründer und Leiter der Akademie für Ganzheitliche Führung in Köln sie in seinem Seminarhaus am Rhein anbietet.

Winfried Prost ist seit 30 Jahren Seminarleiter und Persönlichkeits-Coach und sagt über seine Angebote: „In meinen Persönlichkeits-Seminaren lernen Sie keine Modelle, sondern begegnen Ihrem Potenzial direkt und lernen seine Bremsen zu lösen.“