Wie lernt man Rhetorik? Was braucht man eigentlich wirklich?

Köln-Zündorf, 13. September 2010 – Ein akademischer Rhetorikprofessor wird zum Thema Rhetorik die Geschichte der Rhetorik betrachten und analysieren, welche Methoden zu welchen Zeiten gebräuchlich waren. Er würde berichten und das meiste davon wäre für die Praxis des heutigen Geschäftsalltags nutzlos.

Ein Rhetorik-Trainer kann im Gegensatz dazu an der Historie völlig desinteressiert sein. Er muss seine Schüler aufstellen, pushen, ermutigen aus sich heraus zu gehen, klare Begriffe und logisch folgerichtige Argumentationen zu produzieren, in ihrer Körpersprache lebendig zu wirken und seine Zuhörer möglichst direkt anzuschauen und anzusprechen.

Das alles ist richtig und notwendig. Aber nicht für alle, die besser reden können wollen, zureichend. Glaubwürdiges und überzeugendes Sprechen entsteht nicht aus der Beherrschung von rhetorischen Techniken sondern aus innerer Klarheit und Identifikation mit einer Botschaft. Die Voraussetzung dafür ist eine Selbstreflexion und eine innerlich entspannte Person. Ängste, Unsicherheiten, Blockaden oder ein geschwächtes Selbstwertgefühl können dem entgegenstehen und einen überzeugenden Selbstausdruck erheblich beeinträchtigen.

Insofern sollte eine durch rhetorische Herausforderungen motivierte Selbstreflexion immer von einem Trainer begleitet werden, der auch über die psychologische Kompetenz und Erfahrung eines Persönlichkeits-Coaches verfügt. Er muss in der Lage sein zwischen rhetorisch-technischer Unkenntnis und inneren psychischen Blockaden zu unterscheiden. Um zu einem sinnvollen und erfolgreichen rhetorischen Output beizutragen, muss er in der Lage sein, solche Blockaden auflösen zu helfen.

Wird in diesem Sinn die innere Redefähigkeit freigesetzt, können rhetorische Techniken den Redefluss zielgerichtet und Aufmerksamkeit bindend dazu beitragen, die eigene Botschaft bei den Adressaten effizient zu verankern.

Rhetorisches Training in diesem Sinn bietet Ihnen in der Akademie für Ganzheitliche Führung Dr. Winfried Prost, der mit seiner in vielen Jahren geschärften Beobachtungsgabe sehr erfolgreiche Ansätze und Methoden für eine ganzheitliche und persönlichkeitsbezogene rhetorischen Beratung entwickelt hat.