Bremsen und Gas geben gleichzeitig

erschienen am 14. Mai 2012 im Pharmabarometer

Wie Sie Ihr Leben von Ballast befreien und mehr Energie gewinnen.

Beim Autofahren würden Sie vermutlich nicht gleichzeitig bremsen und Gas geben. Aber jeder überflüssige Ballast mindert die Energieeffizienz und Beschleunigungskraft Ihres Autos. Die Fahrzeughersteller optimieren laufend das Gewicht der Fahrzeuge. Sie könnten zusätzlich Ihren Kofferraum aufräumen. Das wäre das Offensichtliche. Wenn Sie aber nach dem Urlaub vergessen, Ihren Wohnwagen abzukuppeln, oder wenn der Vorbesitzer noch ein paar Bleiplatten unter den Sitzen versteckt hat, wird Sie das unabhängig davon, ob Sie sich dessen bewusst sind, erheblich beeinträchtigen.

Ähnliches kann in der eigenen Persönlichkeit oder im eigenen Leben passieren: Da trägt man auch oft noch alte Hemmungen, Ängste oder Schuldgefühle als ständige Energieräuber mit. Auch unaufgeräumte Küchen, Keller oder Garagen können einem ständig die Laune verderben. Und alte Misserfolge oder unbewältigte Trennungsschmerzen können einem ebenfalls einen Teil der Lebensfreude verderben. Vielleicht kommen sogar noch ein paar verdrängte Familientraumata dazu. Bei Ihrem Auto würde Sie vermutlich sofort etwas unternehmen, wenn Ihnen solch überflüssiger Ballast bewusst würde. Bei sich selbst könnten Sie das ebenfalls tun:

Hemmende Ängste lassen sich überwinden, unabgeschlossene alte Beziehungen lassen sich lösen, überfüllte Wohnungen, Keller oder Datenbanken lassen sich aufräumen. Ballast behindert, ungelöste alte Konflikte binden Energie, aktuelle Konflikte bedeuten Reibung, und all das kostet Kraft. Die kann einem genau dann fehlen, wenn man etwas Neues wagen und erfolgreich verwirklichen möchte – und sich schließlich nicht traut oder „den Hintern nicht hoch kriegt“.

Muss man da noch die Frage stellen, ob es im Business-Coaching erlaubt ist, auch private Probleme zu besprechen? Manche Mitarbeiter haben da Skrupel. Aber auch aus Sicht einer Firma kann man das anders sehen: Alles, was die Energie eines Mitarbeiters mindert, sollte auch im Interesse einer Firma behoben werden, egal ob die Ursache privat oder geschäftlich ist.

Jeder Konflikt bindet Aufmerksamkeit. Das muss nicht nur zwischenmenschlicher Streit sein, auch innere Zwiespälte und alles, was innerlich und äußerlich unerledigt ist, belastet die Seele. Chronische Konflikte können einen Menschen dauerhaft dämpfen und sogar sein Immunsystem schwächen. Egal wie privat also ein Konflikt zu sein scheint, ist es auch im Interesse einer Firma, ihn aufzulösen, um wieder die volle geistige, seelische und körperliche Präsenz von Mitarbeitern zu gewinnen.

Das erste, was ein Coaching dazu beitragen kann, ist die bewussten und unbewussten Konflikte einer Person aufzuspüren. Der zweite Schritt ist dann die Auflösung. Sie liegt vor allem in seiner Beendigung. Manchmal ist dazu eine Entscheidung erforderlich, manchmal eine Handlung. Folge ist: Gesteigerte Lebensfreude und mehr Energie.

Zu den tieferliegenden Konflikten gehören oft nicht nur ungelöste Eltern-Kind-Spannungen, die sich zu Autoritätskonflikten ausweiten können, sondern auch schwächende Verhaltensmuster wie: „Es lohnt sich nicht, das zu versuchen, bei mir klappt das sowieso nicht“. Solche Verhaltensmuster kann man aufdecken und durch positivere zu ersetzen versuchen: „Wer wagt, gewinnt.“ Auch das eigene Selbstbild kann sich als schwächend erweisen: Eine Frau sagte beispielsweise einmal: „Daran werde ich noch zu nagen haben!“, und wir entlarvten sie als Eichhörnchen. Ein Mann klagte, er „hoppele so durchs Leben“ und gab sich damit als (Angst-) Hase zu erkennen. Bei beiden Personen ließen sich diese Selbstbilder recht leicht verändern: Die Frau fand in sich noch einen Leoparden und der Mann einen ins Hasenfell eingenähten Löwen als wahrere Identität. Für viele andere Fälle helfen die alten Feng-Shui-Weisheiten:

  • Totes Gerümpel wegwerfen, schwächende Beziehungen beenden,
  • unvollendete Projekte fertig machen oder stornieren,
  • Vorsätze verwirklichen oder streichen,
  • das Stärkende in das eigene Leben hineinlassen und das Schwächende daraus entfernen.

Die Umsetzung dieser Vorsätze fällt nicht immer leicht, wirkt aber erleichternd. Man muss auch nicht in einen anderen Kontinent auswandern, um vieles hinter sich zu lassen, vielleicht kann man ab und zu auch aus einem alten Lebensabschnitt „auswandern“. Und das am besten so wie ein Schmetterling, der die Hülle seiner Verpuppung verlässt, ohne Erinnerungsstücke davon mitzunehmen.

Wenn Sie wollen, werden auch Sie durch Entrümpeln Ihres Lebens erheblich mehr Energie in sich freisetzen können. Vieles können Sie dafür selber tun. Anderes lässt sich oft leichter mit einem externen Gesprächspartner/ Coach verwirklichen. Der sieht manches freier, aus anderer Perspektive oder tabuloser und klarer und mit ihm zusammen werden Sie noch einiges mehr an Ballast aus Ihrem Leben entsorgen können. Das daraus zu gewinnende positivere Lebensgefühl kommt Ihnen, Ihren Lieben und Ihrer Firma zu Gute. Dafür können Sie auch einen professionellen Coach engagieren und ihn von Ihrer Firma geschäftsüblich bezahlen lassen.