Alle Artikel von admin

Die Sieben freien Künste sind praktische Philosophie

Köln-Zündorf, 29. Juni 2010 – Die Philosophie gilt als Mutter der Sieben freien Künste. Die drei grundlegenden sind die Rhetorik, die Dialektik und die Grammatik. Sie bilden das Trivium. Alles was zu ihnen gehört, ist vom Wortsinn her „trivial“. Die vier weiteren anderen Künste sind die Geometrie, die Arithmetik, die Astrologie und die Harmonielehre. Sie bilden das Quadrivium.

weiterlesen

Skrupel zu Führen

Köln-Zündorf, 16. Juni 2010 – Die Sorge vor dem Eindruck, sich über andere stellen zu wollen, zu dominant oder selbstherrlich zu wirken, sowie die Angst vor Konflikten lässt viele Führungskräfte unter ihrem Wirk- und Durchsetzungspotential bleiben. Eine daraus folgende innere Enge erschüttert manche vermeintliche Führungskraft derart, dass sie innerlich verkrampft und sich äußerlich starr(köpfig) gibt.

weiterlesen

Coaching sollte wie ein spannendes Gespräch mit sich selbst sein

Köln-Zündorf, 3. Juni 2010 – Eltern und Schulfreunde kennen einen seit der Kindheit. Eigentlich müssten sie aus ihrem Überblick die besten Ratschläge geben können. Aber oft empfindet man gerade deren Empfehlungen als völlig unangemessen und fühlt sich nicht wirklich verstanden. Da fließt meistens zu viel von deren eigenen Vorstellungen, wie sie selbst leben oder wie man nach deren Ansicht leben sollte ein.

weiterlesen

Führen Sie schon oder leiten Sie noch?

Köln-Zündorf, 25. Mai 2010 – Dr. Winfried Prost, der Leiter der Kölner Akademie für Ganzheitliche Führung, unterscheidet zwischen leitenden Angestellten und Führungskräften. Leiter sind – wie Glasfaserkabel – umso besser, je leichter sie durchleiten. Eigenheiten werden als Verunreinigungen und funktionale Störungen betrachtet. Führungskräfte dagegen stellen Netzwerke her und/oder speisen Botschaften in Netze ein.

weiterlesen

Mitarbeit an der Evolution

Köln-Zündorf, 24. Mai 2010 – Evolutionäre Prozesse sind durch eine Entwicklung zu höherer Komplexität gekennzeichnet. Wenn man eine biologische, eine soziale und eine geistige Dimension der Evolution unterscheidet, dann gehört das Bewusstsein über die Evolution zur geistigen Dimension dieser Entwicklung. Sie ist im Menschen zum Bewusstsein ihrer selbst gelangt. Zudem lassen sich viele Erfindungen des Menschen als den Gesetzen der Evolution entsprechend verstehen. Sie schaffen durch höhere Komplexität neue und nie da gewesene Möglichkeiten. Man kann dabei an technische Errungenschaften wie Auto und Flugzeug denken, aber auch an elektronische wie Telefon und Internet.

weiterlesen